Schrattelofen

Der Schrattelofen ist ein Felsturm in der Koralpe , Gemeinde Deutschlandsberg (bis 2014: Bad Gams ). Liegt in der Katastralgemeinde Sallegg und ist nach dem Schraten benannt, einer Art Walddeister .

Der Schrattelofen ist seit 1978 Naturdenkmal. [1]

Die Benennung “ Ofen “ stammt aus dem Sprachgebrauch Dezember Gebiete und Hebt sterben auffallend, Außergewöhnliche Formular des Felsen hervor: Wo Schrattelofen ist ein auf allen Seiten frei stehende, ungefähr 9 m lange, 5 m breite und 14 m Höher Stapel aus Felsplatten ( „Plattengneis “ ). Seine Entstehung Wird, Wie bei other Marke ante Felsbildungen der Koralpe, auf Unterschiedlich starke Verwitterung wo Gesteinsschichten zurückgeführt. [2]

Es Schrattelofen Liegt am Südhang des Reinischkogels auf 1130 m Seehöhe ungefähr 5 Gehminuten vom Bauernhof vlg. Großannerl An einem Waldweg , wo beim Reinischwirt von der Landesstraße L 645 (Sall Egger Straße) abzweigt, zum Wanderweg 569 Gehört und zum Absetzwirt beim Rosenkogel Führt.

Das Naturdenkmal iSt als „Felsbildung Schrattelofen“ im Grundbuch eingetragen. Geschützt ist eine Fläche von 2830 m² in Seinem Umkreis. Stiftung des Schutzes ist ein Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg. [3] Die geschützte Fläche gehört zu den Grundflächen des Bauernhofes vlg. Großannerl. [4]

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Curt Fossel, Hermann Kuhnert: Naturkundliche Besonderheiten in STEIRISCHE Gemeinde. Hrsg. Österreichischer Naturschutzbund, Landesgruppe Steiermark. Leopold Stocker Verlag, Graz-Stuttgart 1994. ISBN 3-7020-0692-3 . Seite 231.
  2. Hochspringen↑ Hans Peter Cornelius: Zur Deutung wo „Steinofen“ des Chorus und Saualpengebietes (Steiermark-Kärnten). In: Berichten der Geologischen Reichsanstalt Wien, 1943. Seite 49-52.
  3. Hochspringen↑ Bescheide der Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg vom 27. Februar 1978 Geschäftszahl 6 J 1/77. Objekt-Nr. 411, in: Digi Reden Atlas Steiermark Map Service: Flora & Fauna, Naturräumliche Schutzgebiete, Naturdenkmale – bei gehaltener rechter maustaste allenfalls das Gebiet Durch Zieher vergrößern. Die Angaben Sind mit „Objekt identifizieren“ (Button „i“) aufrufbar, im Dann aufgehenden Fenster ebenfalls „Naturdenkmale“ aufsuchen. Abgerufen 5. März 2011.
  4. Hochspringen↑ Grundbuch Bezirksgericht Stainz, Katastralgemeinde 61235 Sallegg, Einlagezahl 17, Nummer 90 Grundstück und 78.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright dialog-mariahilferstrasse.at 2018
Shale theme by Siteturner